Dienstag, 15. September 2015

One year later...

So schnell vergeht die Zeit. Heute, genau ein Jahr nach meinem letzten Post, wollte ich den Blog doch noch ganz offiziell zu einem Ende bringen. Viel ist seitdem passiert. Ein trauriger Abschied in Alaska und ein freudiges Willkommen zurück in Deutschland. Ich kann gar nicht glauben, dass es bald schon zwei Jahre her ist, dass dieses Abenteuer begonnen hat. Noch weniger, dass es seit einem Jahr schon wieder vorbei ist. Ich vermisse das Land, die Natur, den Ausblick aus unserem Wohnzimmer, aber am allermeisten vermisse ich natürlich Reilly. Jedes mal wenn wir skypen wünsche ich mir ich könnte bei ihr sein und weiter sehen wie sie aufwächst. Meine Gastmutter konnte ich glücklicherweise schon zweimal in Köln treffen, als sie beruflich da war. Und alles war so wie immer.

Auch wenn mich manche Sachen in dem Job zur Weißglut getrieben haben, habe ich trotzdem nur positive Erinnerungen an das Jahr, denn der traurigste Tag war ganz klar, der an dem ich gehen musste. Aber wer jetzt denkt ich bin seit November nur noch traurig, liegt natürlich falsch! Ich bin froh wieder zu Hause zu sein, denn das hat mir da drüben doch auch sehr gefehlt! Nächsten Monat fange ich mit meinem Studium an und bin nebenbei natürlich fleißig am sparen für meinen nächsten Trip nach Alaska (je früher desto besser!).


Allen Mädels (oder Jungs), die gerade ihr Abi machen und nicht genau wissen, was danach kommt kann ich nur eins raten: Geht ins Ausland! Man sammelt so wertvolle Erfahrungen, für die es sich lohnt mit der Ausbildung oder dem Studium noch etwas zu warten.
Würde ich alles nochmal so machen? Ja, und zwar immer wieder. Lieber ein paar Monate auf eine Gastfamilie warten, dafür ist es dann wahrscheinlich die Richtige! Au Pair auch immer wieder, weil man auch weit weg von zu Hause nicht allein ist, da man in einer Familie lebt und sich mit dem Taschengeld seine Freizeit so gestalten kann, wie man es möchte! Und Alaska natürlich auch immer wieder, das ist ja wohl klar!


So, und zum Abschluss noch ein paar Bilder von meinen letzten Tagen in Alaska, als ich mit Skye und Daniela nach Fairbanks gefahren bin. Also wem Alaska vorher auf den Bildern nicht gefallen hat, der muss sich spätestens jetzt verlieben! Niemals hätte ich mir erträumt, dass ich dieses Naturspektakel mal in live sehen werde:

Die Northern Lights







Ich hoffe, euch hat mein Blog gefallen und ich konntet euch so ein besseres Bild davon machen, wie es mir wohl in Alaska geht.

Danke fürs Lesen!

Melina




P.S.:

Ich werde manchmal angeschrieben von Besuchern meinen Blogs, deswegen hier kurz die Antwort auf eine Frage, die ich häufig gestellt kriege: Welche Organisation habe ich gewählt?
-> https://www.stepin.de/au-pair/
Kann ich nur empfehlen!

Kommentare:

  1. Hi Melina

    I'm going as au pair to Alaska in august! I'm really excited because i'm glad with the family that i made match, i read aaaaall your blog and i love all images, and i have to translated (i don't know germany :S)
    I would like to know your perspective of Alaska, have many natural places, i'm in love with all the pictures you put here
    I noted that in Alaska there's no community college, only UAA, and I would like to know the costs, i saw you took classes there
    I hope you can help me and gif you can give me some tips to live in Alaska

    Have a great day!

    Andrea

    AntwortenLöschen